Kostenloser Versand innerhalb DE
schnelle Produktion
Best-Preis-Garantie
Kostenlose Hotline 0049 7141 95634 00

Häufig gestellte Fragen

Die am häufigsten gestellten Fragen beantworten wir Ihnen gerne vorab:

Druckdaten

Was beinhaltet der kostenlose Basis-Datencheck?

Der von uns kostenlos angebotene Basis-Datencheck umfasst die nachfolgenden Prüfungen:
- ist Beschnittzugabe ringsum vorhanden
- sind alle Schriften eingebettet
- ist der Farbraum korrekt eingestellt
- wurden Sonderfarben richtig angelegt
- stimmt bei mehrseitigen Booklets die Reihenfolge der Seiten

Wie werden die Druckdaten benötigt?

Druckdaten sollten im PDF–Format angeliefert werden, da sich PDF-Druckdaten in der Druckvorstufe gegenüber anderen Formaten durchgesetzt haben.

Andere geschlossene Datenformate wie JPG, TIF, BMP, etc. werden von uns auch akzeptiert, wenn diese nach unseren Spezifikationen (die Sie nach Auftragserteilung per E-Mail von unserem Kundenservice erhalten) angelegt wurden. Offene Grafikdaten aus Programmen wie Adobe Illustrator, Indesign, Photoshop, Quark Xpress oder Corel Draw müssen immer von unserer Druckvorstufe angepasst und für den Druck vorbereitet werden. Daher empfehlen wir Ihnen keine offenen Daten an uns zu übermitteln.

Die nachfolgenden Punkte sollten Sie bei der Erstellung der Druckdaten beachten:

- Format: PDF/X-3
- Auflösung: mindestens 300dpi
- Farbmodus: CMYK
- Farbprofil: ISO Coated v2 (ECI) oder alternativ ISO Coated v2 300% (ECI)
- Beschnittzugabe: 3mm auf allen Seiten (ringsum)
- Schriften eingebettet bzw. in Pfade oder Kurven gewandelt
- Schriften nicht kleiner als 6 pt. positiv / 7 pt. negativ
- Schriften, Logos, wichtige Elemente müssen mindestens 3mm vom Beschnitt entfernt sein
- Farbauftrag: maximal 320%
- keine Transparenzen
- Bei einem CD, DVD oder Blu-ray Label wird keine Beschnittzugabe benötigt (bei Vinyl Labels benötigen wir jedoch die Beschnittzugabe)
- Booklets als ausgeschossene Doppelseiten anlegen
- Sonderfarben können in PANTONE oder HKS (solid coated) angelegt werden

Was ist der maximale Farbauftrag bei Druckdaten?

Produktionstechnisch ist ein maximaler Gesamtfarbauftrag von 330 % (bei gestrichenen Papieren) möglich. Für ungestrichene Papiere liegt die Grenze bei max. 300 %.
Wir empfehlen jedoch für gestrichene als auch für ungestrichene Papiere max. 300 % zu verwenden.

Der maximale Gesamtfarbauftrag errechnet sich aus der Summe der einzelnen Farbkanäle:
Farbauftrag = C + M + Y + K

Als Beispiel mit folgenden Werten:
80 % Cyan, 70 % Magenta, 50 % Yellow und 100 % Schwarz.
Daraus ergibt sich der Gesamtfarbauftrag von 300 %

Liegt der Farbauftrag über dem von uns empfohlenen Wert, trocknet die Farbe nicht richtig aus. Dies führt zum Verschmieren des Druckbilds und bei Papierdrucksachen zu einer Wellung des Materials.

Welche Auflösung führt zum optimalen Druckergebnis?

Um Qualitätsverluste zu vermeiden, sollten Druckdaten mit mind. 300 dpi angelegt sein.
In den Druckdaten eingesetzte Logos, Texte und Grafiken müssen entweder als Vektor oder als Bild mit mind. 300 dpi eingebettet sein, da diese bei der Produktion sonst pixelig oder unscharf gedruckt werden.

Welche Beschnittszugabe wird benötigt?

Bitte legen Sie bei Ihren Druckdaten ringsum 3 mm Beschnitt an.

Der Beschnitt dient als Spielraum für Schneidedifferenzen in der Produktion.
Papier ist ein Naturwerkstoff, der gewissen Schwankungen durch Umwelteinflüsse wie Temperatur und Feuchtigkeit unterliegt. Beim Endbeschneiden kann es daher zu Abweichungen von bis zu einem Millimeter kommen.
Wir empfehlen wichtige Informationen und Schriften auf dem Druckbild mindestens 4 mm vom Endformatrand entfernt zu platzieren.

Das Label der CD, DVD oder Blu-ray Discs benötigt KEINE Beschnittzugabe da diese nicht nachträglich auf Endformat zugeschnitten werden. Sollten Sie eine Beschnittzugabe bei Ihrem Label angelegt haben, so wird dieser einfach von der Druckmaschine abgeschnitten (die Labels werden NICHT skaliert!).

Wie sollen die Druckdaten bezeichnet werden?

Verwenden Sie eindeutige Dateinamen für Ihre Druckdaten, um uns z.B. Vorder- und Rückseite oder Seitennummer zu verdeutlichen - wie z.B.:
Inlaycard_Aussenseite.pdf, Booklet_8-1.pdf, CD-Label01.pdf, CD-Digipak_Spezifikationxxxxxx.pdf, etc.

Bei Inlaycards und Covercards gilt:

  • PDF Seite 1 = Außenseite/Vorderseite
  • PDF Seite 2 = Innenseite/Rückseite

 

Was ist die Laufrichtung des verwendeten Papiers?

Die Laufrichtung beschreibt im Rahmen der industriellen Papierherstellung die Anordnung der Zellstofffasern im fertigen Produkt.
Bei der Platzierung Ihrer Druckdaten auf Sammelformen können wir leider nicht auf die Laufrichtung des Papiers achten.
Unter Umständen ist ein leichtes Aufbrechen beim Falzen nicht auszuschließen.

Wünschen Sie die Beachtung der Laufrichtung, können wir nicht auf Sammelformen drucken und müssen Ihnen einen neuen Preis kalkulieren. Sprechen Sie uns bei Bedarf bitte an.

Werden Formular- und Kommentarfelder beim Druck beachtet?

In PDF-Dateien angelegte Formular- und Kommentarfelder sind Elemente, die ausschließlich zum Ausfüllen von elektronischen Formularen oder zum Kommunizieren in einem PDF-Korrektur-Workflow zu verwenden sind. Da Formular- und Kommentarfelder beim Belichten von Druckplatten nicht verarbeitet werden können, werden diese nicht gedruckt. Sollte Ihr Dokument solche Felder enthalten in denen wichtige Informationen wie Texte oder Bilder vorhanden sind, müssen Sie diese vor der Übergabe der Daten an uns entfernen oder konvertieren. 

Warum sind die gedruckten Farben beim Label (CD / DVD) unterschiedlich zu den dazugehörigen Papierdrucksachen?

Das liegt am unterschiedlichen Material, auf das gedruckt wird. Die Farben werden jeweils anders vom Material aufgenommen und verändern dadurch Ihr optisches Erscheinungsbild. Die Konsistenz der Farbe sowie der gewünschte Farbauftrag unterscheiden sich zudem je nach Druckverfahren (Offsetdruck oder Siebdruck), was ebenfalls zu einem abweichenden Druckbild führt.

Auch dann, wenn beide gedruckten Komponenten (CD / DVD und Papierdrucksache) im Offset gedruckt werden, ist das Untergrundmaterial entscheidend für das Farbempfinden. Das Licht wird vom jeweiligen Grunsmaterial (Papier und Kunststoff) anders reflektiert, so dass man Farbunterschiede wahrnimmt.

9
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular